Was wir wollen

„Frauen, die mit ihrer Periode nicht klarkommen, haben in der Gastronomie nichts zu suchen.“

Du musst dir so etwas auch anhören, wenn du kellnerst oder am Tresen stehst? Du wirst blöd angemacht, ungefragt angefasst oder ständig kommt jemand mit einem frauen- oder schwulenfeindlichen Witz um die Ecke? Wir wollen uns das nicht länger anhören und in uns hineinfressen.
Wir wollen den alltäglichen Sexismus im Gastronomiebetrieb nicht länger weglächeln! Wir wollen unsere Erfahrungen öffentlich zugänglich machen, denn der Sexismus ist an der Tagesordnung, er ist latent, er greift in unsere persönliche Sphäre ein, nur eines ist er ganz sicher nicht: Länger hinnehmbar!

Deshalb möchten wir mit unserem Projekt unsere Gäste auf den Alltagssexismus in der Gastronomie aufmerksam machen, damit dieses Problem buchstäblich auf den Tisch kommt!

Dafür benötigen wir deine Hilfe! Auf diesem Blog und über Social Media sammeln wir Erfahrungsberichte von Kellner*innen, die während der Arbeit mit Sexismus, sexueller Belästigung, Frauenfeindlichkeit, homo- und Queerfeindlichkeit konfrontiert werden. Also schreibt uns, kommentiert und teilt eure Erlebnisse!
Und wenn wir nur wenige Menschen zum Nachdenken bringen, hat sich unsere Mühe gelohnt!